– “Der Fuß kann nicht lĂŒgen, der hat kein Hirn” (Sr. Jubilata)

Ich freue mich, in der Praxis fĂŒr Atem- und Körpertherapie auch  Fußreflexzonenmassage und -therapie nach Eunice D. Ingham anbieten zu können.

„Zeigen Sie mir Ihre FĂŒsse und ich sage Ihnen, wie gesund Sie sind!“ Das war der Leitspruch der amerikanischen Masseurin Enice D. Ingham (1889 – 1974), die vor gut siebzig Jahren die Griff- und Drucktechniken der modernen Fußreflexzonenmassage entwickelte.

Gelernt habe ich bei Sr. Jubilata im Kloster Strahlfeld bei Roding.

Als Missionsschwester in Simbabwe war sie unter anderem auch in der Krankenpflege tĂ€tig. Als die Kolonie 1980 vom Vereinigten Königreich in die UnabhĂ€ngigkeit entlassen wurde, gab es aufgrund der Isolation des Staates keine Medikamente mehr. In dieser Situation hat sie die Methode der Fußreflexzonenmassage als SchlĂŒssel zum gesamten Körper (wieder)entdeckt, stĂ€ndig weiter entwickelt und damit vielen Menschen hilfreiche UnterstĂŒtzung bei Beschwerden geboten.

Geeignet ist die Fußreflexzonenmassage – auch Fußreflexzonentherapie genannt – um vorhandene Störungen im Körper ausfindig zu machen, die Durchblutung und somit die Versorgung des ganzen Organismus zu verbessern, die SelbstheilungskrĂ€fte zu aktivieren und  vorhandene Beschwerden und Schmerzen zu lindern.

Eine Behandlung ist eine wunderbare Möglichkeit die LebensqualitĂ€t und das eigene Wohlbefinden spĂŒrbar zu verbessern. Eine Fußreflexzonenmassage ist eine gute Art der SelbstfĂŒrsorge!
-> hier finden Sie mehr Informationen zur Fußreflexzonenmassage / – therapie bei Beschwerden….

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht in Beitrag, Wissenswertes Getagged mit: , , , , , ,