Fußreflexzonenmassage / -therapie

„Der menschliche K√∂rper ist ein Wunderwerk
und dieses Wunderwerk ist auch in den F√ľ√üen abgebildet“
(Sr. Jubilata)

Die Fu√üreflexzonenmassage gilt als Regulationstherapie, die den Menschen in allen Ebenen anspricht und ordnet, jeweils im Rahmen seiner regenerativen M√∂glichkeiten. Diese Methode unterst√ľtzt die Selbstheilungskr√§fte, den „inneren Arzt“ des Menschen.

Unsere F√ľ√üe sind von zahlreichen Rezeptoren durchsetzt. Somit ein perfektes Mikrosystem, dass in wechselwirksamer Verbindung zur ganzen Person (Makrosystem) steht. Ganz deutlich spiegelt sich dies in der Formen√§hnlichkeit mit dem sitzenden Menschen wider. Die Reflexzonen am Fu√ü k√∂nnen als Wirkfelder verstanden werden, die √ľber zahlreiche Rezeptoren, Nervenfasern, Faszien mit dem ganzen Menschen vernetzt sind. √úber diese Wirkfelder k√∂nnen Belastungen und Erkrankungen von Organen¬† therapeutisch beeinflusst werden.

Gearbeitet wird mit gezieltem Druck ( Akkupressur ) auf die Reflexzonen am Fuß. Dies hat Einfluss auf  die Organe und Körperregionen im Sinne von Entspannung, Aktivierung oder Schmerzlinderung  und bewirkt eine bessere Durchblutung wie auch die Aktivierung der Selbstheilungskräfte.

Geeignet ist die Fußreflexzonenmassage um vorhandene Störungen im Körper ausfindig zu machen, Beschwerden zu verbessern und Schmerzen zu lindern.

Kinder sprechen auf eine sanfte Reflexzonenmassage ganz besonders gut an. Sie eignet sich besonders bei unruhigen Kindern, sog. „Spuckkinder“, bei Kindern mit Allergien, Schlafproblemen, Kopfschmerzen und Bauchschmerzen.

Eine Reflexzonenbehandlung dauert je nach Beschwerdebild in der Regel ca. 30 – 60 Minuten.